Gemeinnützig aktiv: Nachwuchsförderung und Netzwerkarbeit

Ziele des Frankfurter PresseClubs

Der Frankfurter PresseClub ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein (e.V.). Sein Ziel ist die Verbindung der Journalisten zu allen demokratischen Kräften der Gesellschaft und der Verbindung untereinander (FPC-Satzung § 2). Der Club hat sich zudem die Förderung des allgemeinen Verständnisses von Medienproblemen in der Öffentlichkeit auf die Fahnen geschrieben.

Dieses Ziel wird unter anderem erreicht durch Vortragsveranstaltungen, Seminare, Informationsreisen und Podiumsdebatten die der Club regelmäßig anbietet.

Die Förderung von Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten geschieht unter anderem durch die Vergabe von Stipendien, die Verleihung des Internationalen Medienpreises Frankfurt (IMF) und die finanzielle Unterstützung diverser journalistischer Projekte oder Institutionen. Dazu gehören und gehörten in der Vergangenheit die vom F.A.Z.-Institut jährlich ausgerichtete Journalistentage, Reporter ohne Grenzen, Das Projekt: Radio-Starter, Netzwerk Recherche, die Deutsche Journalistenschule sowie ein dreimonatiges Europa-Stipendium für Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten und diverse Recherchestipendien im Ausland.

Auch das jährlich erscheinende Magazin dient dem Zwecke der Weiterbildung. Die Netzwerke FORUM DEUTSCHER PRESSECLUBS sowie Förderation europäischer Presseclubs, die beide vom FPC aktiv mitgegründet wurden, dienen dem Netzwerken und dem Austausch von wichtigen beruflichen Informationen. 

Für diese Zwecke stellt der Club seine Mittel (Einahmen aus Mitgliedsbeiträgen, Spendengelder) zu Verfügung.